Nachhaltigkeit

Als Verarbeiter von PVC-Weichfolien fühlen wir uns verpflichtet:

... im laufenden Kontakt mit allen einschlägigen Behörden, Verbänden und in enger Zusammenarbeit mit Wissenschaft und Fachwelt die Kenntnisse über unsere Produkte ständig zu erweitern, um einer möglichen Belastung von Mensch und Umwelt zu begegnen.

... unsere Mitarbeiter, unsere Kunden und die Öffentlichkeit über umweltrelevante Einflußgrößen oder Entwicklungen offen und sachlich zu informieren und ihre Besorgnisse ernst zu nehmen.

... bei der Herstellung, beim Vertrieb und der Verwertung unserer Produkte Umwelt-beeinträchtigungen durch laufende Optimierung zu minimieren, Ressourcen zu schonen und Abfälle zu reduzieren. Die Einhaltung aller gesetzlichen Sicherheits- und Umwelt-vorschriften ist dabei selbstverständlich.

PVC IST ÖKOLOGISCH UND ÖKONOMISCH

Moderne Produkte aus Weich-PVC verbinden hervorragende Gebrauchseigenschaften mit hohen ästhetischen Ansprüchen. Leider kursieren immer wieder negative Meldungen über weiches PVC, weil der Wandel in den letzten Jahren hin zu sicheren Weichmachern nur wenig bekannt ist. Diesem Informationsdefizit möchten wir abhelfen und einige wichtige Informationen über das PVC unseren Kunden vorstellen.

Aufgrund großer ökologischer, ökonomischer und sozialer Fortschritte entlang der gesamten PVC-Wertschöpfungskette sind heutige Produkte aus Weich-PVC kaum noch mit zehn Jahre älteren Anwendungen vergleichbar und ein wichtiger Baustein für die Zukunft. Die Basis dafür legte die deutsche PVC-Branche schon Anfang der 1990er Jahre mit einem intensiven Dialog zur nachhaltigen Entwicklung von PVC-Produkten. Sie holte dafür alle wichtigen Zielgruppen aus Wissenschaft, Politik, Industrie, NGOs und Medien an einen Tisch. Dank moderner Produktionsverfahren, hochwertiger Rohstoffe und stetig verbesserter Rezepturen ist modernes Weich-PVC zuverlässig, sicher, umweltverträglich sowie zeichnet sich durch sehr niedriges Allergiepotenzial aus.

PVC IST UMWELTVERTRÄGLICH

Die meisten kritischen Stimmen bezeichnen die in der PVC enthaltene Phthalate wie der Weichmacher Diethylhexylphthalat (DEHP) als gesundheitsschädlich. Allerdings ist es der Forschung längst gelungen, ein Weichmachersystem einzusetzen, bei dem über eine niedrigere Weichmachermigration auch eine Verringerung der Aufnahme anderer Stoffe mit ihren allergenen Potenzialen erreicht wurde. Längst reduzierte die europäische PVC-Branche den Einsatz von DEHP zugunsten unbedenklichen Weichmacher wie DINP, DIDP und DPHP.Ihr Anteil und der von anderen unbedenklichen Spezialweichmachern wie DINCH ist auf etwa 85 Prozent am Markt angestiegen.

Die PVC-Branche hat aufgrund ihrer Fortschritte bei der nachhaltigen Entwicklung eine Neubewertung des Kunststoffes erreicht und ihre Glaubwürdigkeit als zuverlässiger Industriepartner unter Beweis gestellt. Nicht ohne Grund haben viele Bundesländer, Kommunen oder Städte, die beispielsweise bei öffentlich geförderten Bauvorhaben auf PVC-Produkte verzichtet haben, inzwischen zur Verwendung des Werkstoffes zurückgefunden: ein Beweis dafür, dass der enorme Aufwand der PVC-Branche zur nachhaltigen Entwicklung bei den Zielgruppen wahrgenommen und anerkannt wurde.